VEGETARISCHE ERNÄHRUNGSFORMEN

shutterstock_117949834

Es gibt zahlreiche vegetarisch ausgerichteten Lebens- und Ernährungsweisen. Die Einteilung erfolgt nach dem Kriterium der Lebensmittelauswahl

Vegetarier verhalten sich nicht nur in der Ernährung, sondern auch in anderen Lebensbereichen gesundheitsbewusster als die Durchschnittsbevölkerung. Vollkornprodukte, frisches Gemüse und Rohkost werden bevorzugt, wodurch vermehrt komplexe Kohlehydrate, Ballaststoffe, Vitamine Mineralstoffe und sek. Pflanzeninhaltsstoffe aufgenommen werden, auf Nikotin und Alkohol wird verzichtet, es wird auf regelmäßige Bewegung geachtet.

 

Die drei Formen der vegetarischen Ernährung:

  • Ovo-Lacto-Vegetarier: meiden Fleisch und Fisch
  • Lacto-Vegetarier: meiden Fleisch, Fisch und Eier
  • Ovo-Vegetarier: meiden Fleisch, Fisch und Milch, -produkte

Vorteile

  • Reguliertes Körpergewicht
  • Höheren Anteil von mehrfach ungesättigten Fettsäuren, verhältnismäßig geringer Anteil von gesättigten und einfach ungesättigten Fettsäuren
  • Krankheitsvorbeugend gegen erhöhten Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, Krebsrisiko, Gicht.
  • Enthält in der Regel alle Nährstoffe (bis auf B12)

Nachteile

  • Außerhausverzehr
  • Jodmangel, Eisenmangel
  • Nicht für Säuglinge und Kleinkinder

Fazit

Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist die ovo-lacto-vegetabile Kost als Dauerkost zu empfehlen und vor allem hinsichtlich der prophylaktischen Wirkung in Bezug auf heutige Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht und Bluthochdruck zu befürworten.