TCM

shutterstock_67699489

Lebensmittel werden so ausgewählt werden, dass sie die individuelle Konstitution ins Gleichgewicht bringen.

Dazu werden FÜNF ELEMENTE beachtet, denen die Lebensmittel jeweils mit ihren verschiedenen thermischen Wirkungen (heiß, warm, neutral, erfrischend, kalt) zugeordnet werden.

Das führt dazu, dass der Schwerpunkt der Ernährung auf gekochtem Vollkorngetreide und gedünstetem Gemüse liegt, die jeweils warm verzehrt werden.

 

 

Nur in kleinen Mengen sollen Rohkost, Fleisch, Fisch und Milchprodukte sowie kalte Nahrung gegessen werden.

Nahrungsauswahl erfolgt nach:

  • Qi-Gehalt: energetischer Wirkung
  • Thermischer Wirkung: erwärmend, kühlend, neutral, austrocknend, befeuchtend
  • Sensorische Eigenschaften: Geschmack, Aussehen/Farbe
  • Biorhythmen: Tageszeit, Jahreszeit, Lebensabschnitt
  • Witterung: Kälte, Hitze, Nässe, Trockenheit, Wind
  • Individueller Konstitution

Vorteile

  • Getreide und Gemüse
  • Eier, Fleisch und Fisch gelten als Beilage
  • Die Nahrungsauswahl erfolgt nach Verträglichkeit und Geschmack.
  • Körpersignale Hunger und Sättigung können eine Überernährung verhindern
  • Regional, saisonal
  • Vorwiegend frisch und unverarbeitet
  • Hohe Nährstoffdichte
  • Keine Zusatzstoffe

Nachteile

  • Hauptsächlich gekochte Speisen
  • Zu wenig Fleisch
  • Einschränkung der Flüssigkeitsaufnahme
  • Mangel an hitzelabilen Vitaminen, Calcium, Eisen, Zink, langkettige n-3-Fettsäuren
  • Säuglingsnahrung: auf Grundlage von Rohmilch und Reisschleim abzulehnen

Fazit

Ernährungsform eignet sich mit wenigen Einschränkungen, für alle Altersgruppen, sowohl für Gesunde zur Krankheitsvorbeugung, als auch für Kranke zur Linderung der Krankheit.

Die Einordnung der Lebensmittel in bestimmte Kategorien ist jedoch naturwissenschaftlich nicht nachvollziehbar.